Helico aus Helvetien

Plinius berichtet über eine Zeit vor seiner Zeit. (500 bis 400 v.Chr.)
Man erzählt, dass Gallien, durch den damals als unüberwindlich geltenden Schutzwall der Alpen zurückgehalten, zuerst zum Anlass genommen habe, Italien zu überfluten, dass Helico, einer der Landsleute aus Helvetien, der sich in Rom (zur Ausübung) der Bildhauerei aufgehalten habe, bei seiner Heimkehr eine trockene Feige und eine Traube sowie Proben von Öl und Wein mitbrachte. Deswegen mag man entschuldigen, dass man diese Erzeugnisse sogar durch Krieg sich zu verschaffen suchte.

 
 
Aus dem Buch:
Das Zeitalter der Kelten / Simon James / Dt. Übersetzung Hermann Kusterer
ECON - Düsseldorf
ISBN 3-430-15037-X